Montag, 4. März 2019

Stückwerk

Wenn gar nichts geht, weil die rechte Hand wieder unterm Messer war und heilen muss, dann geht nach einer guten Woche dann doch so langsam etwas: 


Kunst als Stückwerk. Ich puzzele für mein Leben gern. Doch im Alltag ist dafür weder Zeit noch Platz. Aber wenn der Kopf so bematscht ist von den Schmerzmitteln, dass ich kein Buch lesen kann. Wenn die Auge schon eckig sind vom Binge-Watching ("Endeavour"!), wenn Autofahren mit der frischoperierten Hand verboten ist und Gartenarbeit und vieles andere einfach nicht drin, dann, ja dann ist Puzzle-Zeit.


Zum Glück gibt es sehr schöne Puzzles, denn an gestückelte Voralpenlandschaften oder Kätzchen würde ich mich selbst in so einer verzweifelten Lage nicht machen. Der Wellenschaum waren schon eine rechte Herausforderung, aber wenn ein Viertel bis ein Drittel eines Puzzles nur aus Fläche besteht, ist wahrlich Geduld gefragt. Und ein Tisch, auf dem es liegen bleiben kann. 

Und das haben sie wieder aus meinem Handgelenk rausgeholt: 


Nicht ganz ohne, denn CRPS ist noch nicht ausgeheilt. Aber ich hatte an irgendeinem Punkt das Gefühl, das wird es auch nicht, solange das Metall noch drin ist. Jetzt ist auch hier noch viel Geduld gefragt, um die Beweglichkeit des Handgelenks und der Finger wenigstens annähernd zurückzuerlangen. Aber ich bin doch sehr froh, dass das Edelmetall raus ist. Bald gibt's auch wieder neue Kunst. Und vielleicht auch mal ein Nadelbriefchen, wer weiß.

Außerdem freue mich sehr auf die von Michaela und Tabea organisierte Frühlingspost! Kleisterpapier, auch etwas, was ich noch nie gemacht habe ...

Kommentare:

  1. Ach Eli, du Ärmste, da bist du schon wieder ausgebremst! Ich staune über die Menge des Metalls, die im zarten Handgelenk gesteckt hat - hoffentlich geht es nun schnell mit dem Heilungsprozess, dass du bald wieder kreativ werden kannst. Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. es ist sehr verblüffend, was man an metall in eine hand vernageln kann, uff, ich staune. jepp, das crps kann dauern, ich wünsche zuversicht und rasche heilung. gestückelte voralpenlandschaften und kätzchen, ich lach mich schief! das überstehste nur als puzzle, wenn du es als dadaistische herausforderung betrachtest und die voralpen mit schnurrhaaren , jedoch die katze mit geranienbalkon legst.... kicher. abendgruß mit hexenschuss. eva

    AntwortenLöschen
  3. Tapfer, tapfer - ich wünsche sanfte stete Besserung und ganz viel Geduld!
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.