Dienstag, 20. November 2018

Buchenblätterwald


Gelatinedruck mit getrockneten und gepressten Buchenblättern. Ein ganzer knallbunter Wald ist da gewachsen.





Samstag, 17. November 2018

(fast) alles neu im November


Im Atelier sind neue Schränke eingezogen. Hauptsächlich wegen der großen, flachen Schubladen. Darin befindet sich jetzt der vorher so ungebärdige Papierberg - schön sortiert und verteilt.


Ich habe lange überlegt und geschaut (auch nach Planschränken). So ganz wuchtig sollte es aber auch nicht werden, und so bin ich am Ende bei Küchenschränken (80 cm breit, 60 cm tief) rausgekommen. Die Schubladen bieten Platz für Papierbögen 50x70 cm, größere Papiere tauchen nach wie vor unter der Couch ab.


In den großen Schubladen unten verschwinden Farbflaschen, Werkzeuge und ganz viel "Kram". Sehr gut gefällt mir die freie Wand darüber (dort stand vorher ein eher unpraktischer hoher Schrank), an der ich jetzt laufende Projekte aufhängen kann, um sie vom Arbeitstisch aus anzuschauen. Die Arbeitsfläche auf den Schränken habe ich mit einer Siebdruckplatte belegt, auf der jetzt Schneidematte, Papierschneider und Bindemaschiene Platz finden (dann muss der Arbeitstisch auch nicht immer ausgezogen sein). Und irgendwann fliegt auch noch der olle blaue Teppich raus, ganz bestimmt.

Freitag, 16. November 2018

translating landscape

Was für ein wunderbarer Kurs. Nach den Birnen waren die Landschaften dran und wurden hübsch zerlegt und in verschiedene Gewänder gekleidet.


Ich habe mir als Vorlage bewusst ein Foto ausgesucht, nach dem vor vielen Jahren schon mal ein großes Acrylbild entstanden ist.


Wollte mal sehen, was hier jetzt aus dem Motiv wird.








Alles auf 15 x 15 cm. Das Acrylbild von 2011 hängt gerade in Bordesholm, aber ich zeige es gern, wenn es wieder daheim ist.

Donnerstag, 15. November 2018

Von Birnen und Birnen

Als Nächstes wurden Birnen äußerlich und innerlich seziert:



Von links nach rechts: Farbe, Linie, Form, Tonwerte, Struktur, Kanten, Motiv, Raum, Kritzelbuch.

Die ist im Sommer schon entstanden:


 Und die auch:


Und die ist noch nicht fertig: 





Oder doch?


Im Kurs geht es sehr viel um "shapes". Warum heißt es wohl "to go pear-shaped", wenn im Englischen etwas schiefgehen?

Dienstag, 13. November 2018

wilde Marks


Ausschnitt aus einem Blatt mit Markmaking aus der ersten Lektion des "Translating Landscape"-Kurses mit Anita Lehmann. Die Marks entstanden zu klassischer Musik, und es kam neben Tusche auch die selbstgekochte Walnusstinte zum Einsatz.

Das zweite Foto zeigt die entsprechenden Werkzeuge zu den Marks:



Das war schon mal ein toller Start.

Donnerstag, 8. November 2018

Herbstgelb


Die späten Ringelblumen trotzen dem Herbst, den ersten Nachtfrösten, dem Nebel, dem Regen und der Kühle. Den merklich kürzeren Tagen. Und wenn die Sonne sich kurz durch die Wolken wagt, leuchten sie, was das Zeug hält.

Noch ein bisschen Gelb gefällig?


Der Teller steht im Atelier auf dem Tisch und duftet.

Montag, 5. November 2018

Kreative Herausforderungen

Eine kreative Herausforderung habe ich kürzlich gemeistert: Walnusstinte gekocht. Die erste Charge ist mir angebrannt, weil ich sie noch ein wenig einkochen lassen wollte und dann nicht richtig aufgepasst habe. Beim zweiten Mal ist es dann gelungen. Puh.





Drei kreative Herausforderungen stellen sich mir und stelle ich mir in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten:

1. Sitze ich an der Übersetzung von Paint Alchemy von Eva-Marie Magill-Oliver. Ein wunderbares Buch über Kreativität, Gestaltung, Farben, Komposition. Darüber bald mehr.

2. Habe ich mich zu dem Online-Kurs "Translating Landscape" von Anita Lehmann angemeldet, der am 6.11. beginnt. Mein allererster Online-Kurs. Die Bilder von ihr hauen mich total um, und ich freue mich wie verrückt darauf.

3. Steht die Adventspost ins Haus, zu der Michaela und Tabea dieses Jahr unter dem Motto "Schwarz-Weiße Weihnachtszeit" einladen. Ein supertolles Thema. Da juckts mich schon in den Fingern.

Für all das habe ich im Atelier ein wenig Ordnung geschaffen, einen alten unpraktischen Schrank rausgeschmissen und neue Schränke gekauft, damit der fette Haufen Papier in der Ecke, der immer wieder wuchs und wucherte und ins Rutschen kam, der Bögen auffraß und Papiere knitterte und kniff und in dem man nie etwas wiederfand, endlich verschwindet, sortiert und geordnet in großen flachen Schubladen. Den ganzen Sonntag habe ich geräumt, gebaut und geschraubt (Akkuschraubern mit Links ... oh, oh). Vier Schubladen fehlen noch, aber sobald die drin sind, gibt es einen Blick ins "neue" alte Atelier.

In Scheiben

Acryl auf Papier, 120 x 30 cm

Zu diesem Bild schrieb mir ein Besucher bei der Ausstellungseröffnung: "Nun weiß ich ... dass Schleswig-Holstein immer schöner wird, je öfter man es in Scheiben schneidet."

Samstag, 3. November 2018

Rosenblätterdruck - Post von Eva

Diese wunderschöne Karte hat mir Eva diese Woche geschickt. Hier sieht man, wie sie ihre Hagebuttenstempel geschnitzt hat. Liebe Eva, ich bin total begeistert von der sanften Farbharmonie und wunderschönen Struktur Deines Blätterdrucks. Die Kreise geben dem Ganzen noch zusätzlich ein bisschen Pfiff. Danke. Sie kam genau im richtigen Moment.

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Brombeerblätter

Herbstliche Drucke mit Brombeerblättern.




Bei diesem gefällt mir besonders gut, dass die kalligrafischen Übungen mit grüner Tinte darunter durchgeschlagen sind (hier wird wird wirklich fast nichts weggeworfen ...).

Sonntag, 28. Oktober 2018

Ausstellung im Gemeindehaus

Die Gruppe "gemeinsam kreativ experimentieren" trifft sich alle zwei Wochen Gemeindehaus der Klosterkirche Bordesholm, und dort zeige ich im Augenblick auch meine Arbeiten. Besonders gut gefallen mir die Rahmen mit je vier Postkarten auf schwarzem Karton: 


 Im Flur hängen die vier Jahreszeiten:  



Eine Tischvitrine mit handgebundenen Büchern und Buchbinde-Utensilien und -Werkzeugen:


Die "grüne Ecke" im großen Saal: 


Was mir bei dieser Konstellation aufgefallen ist: Das Gartenbild ist von 2011, die "Holsteinische Schweiz" von 2018. Es gefällt mir sehr, dass beide Bilder so einen schönen grünen Farbklang haben.

Bei der heutigen Chorprobe hatte jemand Äpfel aufs Klavier gelegt. Ich konnte nicht widerstehen, zwischendurch rasch einen Schnappschuss zu machen, denn die Farben der Äpfel korrespondierten doch gar zu schön mit dem Gartenbild:


Und Künstlerbücher sind natürlich auch dabei:




Ich fand's ganz schön schwierig, in den Räumen zu fotografieren. Deswegen nur ein paar Ausschnitte. Ich hatte am Mittwoch eine sehr schöne Ausstellungseröffnung und sehr viel Unterstützung. Das war toll!

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Schnipsel und kein Ende


Die auf dem Ateliertisch zurückgebliebenen Reste der Vorbereitung zur Ausstellung. Des Rätsels Lösung:


Ein Einladungskarte mit Durchblick.


Fotos von der Ausstellung selbst gibt es erst nach dem nächsten Wochenende. Gestern Abend war's einfach zu dunkel und sowieso war keine Zeit mehr zum Fotografieren.

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Besuch

Gestern noch ein bisschen Kompost gesiebt. Gerade rechtzeitig. Heute nieselt es hier oben im Norden. Es scheint, als übernimmt jetzt der Herbst die Führung. Über eine Stunde hatte ich Gesellschaft von einem kleinen Gast.

 



Montag, 15. Oktober 2018

Einladung



Große Dinge werfen ihre Schatten voraus. Zwei, um genau zu sein. 

Das Erste: Ab 24.10. werde ich zum ersten Mal Arbeiten von mir öffentlich ausstellen. Puh. 
Das Zweite: Am 29.10. wird die Platte aus meinem Handgelenk entfernt. Puh, puh. (Aktualisierung 26.10.: Die OP ist abgesagt. Der Chefchirurg hat deutlich davon abgeraten, in das noch nicht ganz ausgeheilte CRPS reinzuoperieren.)

Und ich weiß, ehrlich gesagt, nicht, was mich nervöser macht.
Das Gemeindehaus befindet sich gegenüber der Klosterkirche am Lindenplatz in 24584 Bordesholm.