Sonntag, 14. April 2019

Making of

Inzwischen dürfte meine Frühlingspost bei allen angekommen sein. Hier also ein bisschen "making of":Ich hatte noch nie Kleisterpapier gemacht, aber die Vorstellung, mit einer so simplen Zutat wie Speisestärke zu werkeln, hat mir gleich von Anfang an gut gefallen. Untergerührt habe ich kleine Mengen Acrylfarben aus der Tube.

 

Als Spachtel hatte ich am Anfang nur einen Handwerkerspachtel mit sehr breiten Zinken. Entsprechend beherzt fielen meine ersten Versuche aus.


Die schwungvollen kräftigen Muster gefielen mir. Aber es war mir noch nicht bunt genug. Also habe ich die A3-Blätter nach jeder Farbe trocknen lassen (und gebügelt, immer wieder gebügelt!) und in mehrern Durchgängen weitere Farben aufgetragen.



Schaut mal, was passiert:





Manche Blätter waren am Ende nicht mehr besonders pastellig, also habe ich noch eine Version in einem zarten Grau hergestellt, und diesen als Hintergrund für ausgestanzte bunte Kreise benutzt.


Daraus ergaben sich sehr grafische Strukturen mit großer Tiefenwirkung:





Und aus den restlichen bunten (insgesamt 80 Stück! Was mache ich bloß mit dem Rest?) Bögen entstanden die Umschläge.So machten sich die Karten für meine Gruppe und ein paar Extrapöste auf den Weg.


Kleine Geschenkanhänger haben die Sets vervollständigt, aber die habe ich leider vergessen zu fotografieren. Außer im halbfertigen Zustand, als Lili von ihnen Besitz genommen hatte. Beziehungsweise auf ihnen Platz ...




Kommentare:

  1. und ich hab was davon, froi hüpf! Toll sind sie geworden, Deine Papiere! die grauen mit dem 3d Effekt find ich klasse. Herzliche Nachtgrüße fliegen jetzt zu Dir liebe Eli!

    AntwortenLöschen
  2. Die Papiere sind wunderbar! Die grauen hatte ich zuerst für Kopien gehalten. Ich würde alle meine Skiztenbücher damit einbinden - und mich jedes Mal mehr freuen.
    Liebe Grüße von E zu E

    AntwortenLöschen
  3. Sehr effektvoll, dieser Hintergrund ! Toll gelöst, aus den anderen Bögen Elemente für die Karten zu schneiden!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Superschöne Kleisterpost hast du gestaltet und mit diesen Strukturen das Typische beim Kleisterpapier in den Vordergrund gerückt, was mir sehr gut gefällt! Ganz sicher haben sich alle Empfängerinnen riesig gefreut!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das stimmt, sehr pastellig sind sie nicht, aber die verschiedenen Schichten übereinander ergeben eine superschöne optische Wirkung. Das ist schon ganz besonders. Ich danke Dir jedenfalls sehr herzlich für die tollen Sets.

    Liebe Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen

Aufgrund einer Häufung unangemessener anonymer Kommentare in letzter Zeit habe ich die Kommentarfunktion umgestellt. Kommentieren kann nur noch, wer ein Google-Konto besitzt. Dasist keine ideale Lösung, aber im Augenblick weiß ich leider keine bessere. Es gibt auch immer noch die Möglichkeit, mir eine e-mail zu schicken, die Adresse findet sich unter "Home".

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.