Montag, 8. Mai 2017

Schichten






Acrylfarben, Wachskreiden, Bleistift, Buntstifte, Permanentmarker, Schablone auf Papier.


Das Schichten habe ich bei Georg Kleber gelernt. Mit seinem Buch hatte ich schon gearbeitet, bevor ich vor ein paar Jahren den tollen Kurs dazu bei ihm im Atelier besuchte. Das Schichten ist ein starkes Element in meiner Arbeit, ja, es ist daraus gar nicht wegzudenken. Ich mache es so gern, weil immer etwas Neues und Unerwartetes dabei herauskommt. Manchmal wird's auch nix, aber das ist egal. Es ist immer ein Prozess. Ich spiele halt gern. Es geht um das Tun, nicht um das Ergebnis.

Ganz besonders schön ist so ein kreativer Prozess zu dritt um den großen Tisch - Farben, Stifte, Papier, Gespräch, Vertiefen, Tun, Schauen -, jede für sich und doch zusammen. Das kann ich nur empfehlen.

Kommentare:

  1. Das gefällt mir sehr. Und Herr Kleber erscheint mir ein interessanter Lehrmeister zu sein...das Collagieren und Schichten ist mir noch ein fremdes Terrain, Dein Post macht mir Lust darauf. Viele Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Taija, ja, ich finde ihn richtig gut. Ich war auch schon zur Projektwoche bei ihm im Atelier, da ist auch was Tolles bei rausgekommen. Das zeig ich irgendwann vielleicht auch mal. Probier's unbedingt mal aus. Ganz herzlich, Eli

      Löschen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.