Dienstag, 13. August 2019

Es war einmal eine Landschaft

(Oder auch zwei.)


Letzte Woche bin ich zufällig im Netz auf einen kostenlosen Kurs von Louise Fletcher gestoßen, der den wunderbaren Titel "Find your Joy" trug, ein "taster course" für einen 10-Wochen-Kurs, der nächste Woche startet. ((Keine Werbung, ich erzähl nur von meinen Erlebnissen.))

Die zweite Übung lautete etwa so: Mal ein Sujet, das dir liegt, aber nimm Farben (3 Farben plus Weiß und Schwarz), mit denen du sonst nie malst, und ein Werkzeug, das du normalerweise nicht benutzt.

Auf 50x70 habe ich also mit Palettmesser eine Landschaft aus Aubergine, einem knalligen Rot und Ocker gespachtelt.


Sieht komplett anders aus als alles, was ich bisher gemacht habe. Sehr unbeholfen zuerst mit dem Palettmesser. Gefallen hat mir das selbstbewusste Kratzen mit der Kante durch die feuchte Farbe.

Der zweite Teil der Übung hieß: Mach dasselbe noch mal, aber greif wieder zu vertrauten Werkzeugen und/oder Farben, behalt aber das aus der letzten Übung bei, was dir Spaß gemacht hat - (find your joy!).


Ich habe also wieder zu Gelb, Blau und Grün gegriffen und den Himmel ganz dünn mit Acrylfarben lasiert, fast aquarellig,  aber das Palettmesser als Werkzeug habe ich beibehalten. Sehr spannend, das Ganze.

Und dann habe ich gestern Abend aus jedem Bild ein Quadrat (38x38 cm) ausgeschnitten und daraus Büchlein gefalzt.





Und ein bisschen Landschaft ist auch noch übrig, die gerade schief und krumm an der Tür klebt, die ich aber im Hochformat und in diesem Ausschnitt fast noch interessanter finde als vorher.


 

Kommentare:

  1. Tolle Wirkung mit den beiden Bildern, und mir gefällt das linke fast besser als das rechte :-) Ein cooler Anstoß, da gehe ich mal bei dem Kurs schnuppern :-) LG.Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, ich finde das linke Bild auch interessanter, es hat mehr Tiefe, glaube ich. Jedenfalls passiert im Vordergrund noch was. Was Louise Fletcher in ihren Videos über Kunst sagt, spricht mir vollkommen aus der Seele. Viel Spaß und herzliche Grüße Elvira

      Löschen
  2. Das klingt auch für mich sehr spannend, etwas zu tun, was man normalerweise nicht tut... und ich sehe auch in deinen Bildern das linke als das Interessantere an. Es ist durch die Farbgebung mit violett und rot viel aufregender in der Wirkung und regt die Fantasie mehr an.
    Solche Aufgaben stelle ich mir mitunter selbst, zumindest was die Farbwahl angeht...
    Bin auf weitere Erfahrungen von dir gespannt. Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Die zwei Hochformate nebeneinander stehen spannungsreich und korrespondierend zueinander, das gefällt mir ausserordentlich! Wie geht die Bindung der kleinen Bücher? Sie sind sehr schön.Kopfzerbrech... Ein herausforderndes Projekt, da bin ich gespannt auf weiteres!. Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bindung stammt aus dem Buch "The Art of the Fold" von Hedi Kyle. Obercool, diese Dreiecke. Ganz herzlich, Elvira

      Löschen

Aufgrund einer Häufung unangemessener anonymer Kommentare in letzter Zeit habe ich die Kommentarfunktion umgestellt. Kommentieren kann nur noch, wer ein Google-Konto besitzt. Dasist keine ideale Lösung, aber im Augenblick weiß ich leider keine bessere. Es gibt auch immer noch die Möglichkeit, mir eine e-mail zu schicken, die Adresse findet sich unter "Home".

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.