Donnerstag, 23. November 2017

Markmaking in Grau zum Dritten - mit einem Tag Verspätung

Gestern ging gar nichts. So ein grauer Tag. Draußen. Der Himmel. Kein Fitzelchen Licht zum Fotografieren. So kommen heute hier verspätet noch ein paar kleine Spielereien.




 Ganz auf Farbe zu verzichten fällt mir halt schwer ...


Kommentare:

  1. Es ist im ersten Moment tatsächlich schwer, sich wirklich nur mit Grau zu befassen, noch dazu, wenn es draußen auch so ist.... aber wenn man mit ein bisschen blau oder braun abmischt, wird's schnell farbiger!
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab z.T. auch Gelb drunter getan. Sehr reizvoll ... Ganz herzlich, Elvira

      Löschen
  2. Lustig, sieht so aus, als ob Du auch zu denen gehörst, die für diesen MM feuchte Farbe verpustet hat. Buntere Tage kommen auch wieder, da halten wir auch ein paar graue aus!
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jorin, sieht fast so aus, war es aber nicht. Ich hab die in die Farbe getunkte Papprolle aufs Papier geknallt, dass die Tropfen flogen (auch eine Methode ...). Nächsten Mittwoch noch einen in Grau, versprochen! Ganz herzlich, Elvira

      Löschen
  3. Ich hab's eben schon bei Mano geschrieben, als ich das Thema vorschlug, hatte ich zuerst Markmaking in Grau natürlich als Hintergrund für Farbiges im Kopf... Obwohl ich inzwischen viele, viele tolle rein graue Markmakings gesehen und bestaunt und liebgewonnen habe, das Bedürfnis da etwas Farbe hinzuzugeben, ist auch bei mir groß ;-). Toll, dein Geknalle mit Papprollen ;-) Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.