Dienstag, 2. Juli 2019

Projekte

In den letzten Wochen ist einiges leider halbfertig liegengeblieben. Darunter auch ein Künstlerbuch, für das ich angefangen habe, bedruckte Quadrate auf schwarzem Grund zu besticken.



Es macht mir einen Riesenspaß, den farbigen Strukturen auf dem Papier mit Nadel und Faden eine weitere Dimension hinzuzufügen.

Die passende Bindung dafür habe ich auch schon ausprobiert:

Prototyp Piano-Hinge-Bindung mit Schaschlikspießen
Es bleibt gerade vieles liegen, denn nicht nur die rekonvaleszente Lili hat Hausarrest, auch Kater Leo ist im Krankenlager. Er hat nach mehrwöchigen Heilungsversuchen mit Salben, Verbänden und "Kragen" einen Zeh amputiert bekommen, an dem sich in einer offenen Wunde ein Tumor gebildet hatte, und darf bis zum Ziehen der Fäden ebenfalls  nicht nach draußen.
 Und ich stecke mitten in der beruflichen Wiedereingliederung, die mir nicht ganz leicht fällt, weil die rechte Hand immer noch nicht wieder ganz einsatzfähig ist. Deswegen gab es in den letzten Wochen auch nur wenige Posts. Aber wir sind ein gutes Team, wir kriegen das hin, und ich freue mich schon sehr auf die Sommerpost.

Kommentare:

  1. Ach, das wünsche ich dir viel Erfolg bei der Wiedereingliederung und drücke fest die Daumen, dass alle Groß wie Klein, Mensch wie Tier bald wieder fit und auf den Beinen sind! Schöne Stickereien und herrlich verspielt, deine SEiten! So darf das, das mag ich sehr! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. die bindung ist klasse! hui, ich bin ganz hin, sieht das schön aus. auch deine bestickten seiten mag ich sehr, besonders die stickerein, die in den rahmen hinein/aus dem bild heraus gehen. oh je euer krankenlager ist ja nicht zu beneiden. alles gute wünsche ich, trotz allem eine gelingende wiedereingliederung und alles gute für die fellnasen ebenfalls. herzliche grüße, eva

    AntwortenLöschen

Aufgrund einer Häufung unangemessener anonymer Kommentare in letzter Zeit habe ich die Kommentarfunktion umgestellt. Kommentieren kann nur noch, wer ein Google-Konto besitzt. Dasist keine ideale Lösung, aber im Augenblick weiß ich leider keine bessere. Es gibt auch immer noch die Möglichkeit, mir eine e-mail zu schicken, die Adresse findet sich unter "Home".

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.