Donnerstag, 18. April 2019

Improvisationsliteratur

Was für ein Abend ...


Manchmal muss frau etwas tun, was außerhalb ihrer Komfortzone liegt. Einfach, um mal zu spüren, wie es ist. Um etwas Neues über sich zu erfahren. Um Spaß zu haben. Um sich zu blamieren. Und über sich selbst zu lachen. Um neue Leute kennenzulernen. Und alte Freunde wiederzutreffen. Etwas auszuprobieren. Neugierig zu bleiben. Auf sich selbst und auf die Welt.

Und so lauteten die Spielregeln:


So saßen wir also gestern Abend zu fünft in der Auster Bar in Hamburg an einem langen Tisch und taten unser Bestes. Also, lustig war es auf jeden Fall. Und sehr, sehr anstrengend. Drei Minuten (auch dreieinhalb und in einer Runde auch mal vier) sind wirklich nicht lang. Die Szenarien waren knifflig. Die Gegenstände schräg. Aber nach fünf Runden hatten Grisella und ich je zwei Punkte errungen und durften uns somit den ersten Platz und den 50-Euro-Büchergutschein teilen.

Danke, liebe Leute vom Writer's Room, für diesen wunderbaren Abend und die tolle Gelegenheit, einfach mal was zu probieren.

PS. Und ein ganz dickes Dankeschön natürlich an das Publikum für den begeisterten Zuspruch und fröhlichen Beifall!

Kommentare:

  1. Du warst ein sprühendes Feuerwerk, Elvira! Danke an DICH!
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Das war großartig, vielen Dank für euren Mut ihr Schreibenden.
    Nun könnt ihr einen Punkt der Liste abhaken, wo auch so wagehalsige Dinge drauf sein könnten wie Fallschirmspringen, Bungee-Jumping, in die Höhle des Löwen gehen...und eben bei GG mitgemacht haben!
    LG
    Melitta

    AntwortenLöschen
  3. Oh klasse, da wär ich ja gerne bei gewesen! toll dass Du aus der Komfortzone gesprungen bist - und offensichtlich ein Punktlandung hingelegt hast! Froi. Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen

Aufgrund einer Häufung unangemessener anonymer Kommentare in letzter Zeit habe ich die Kommentarfunktion umgestellt. Kommentieren kann nur noch, wer ein Google-Konto besitzt. Dasist keine ideale Lösung, aber im Augenblick weiß ich leider keine bessere. Es gibt auch immer noch die Möglichkeit, mir eine e-mail zu schicken, die Adresse findet sich unter "Home".

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.