Mittwoch, 15. Juli 2020

Druck-Sachen

Ich drucke gerade sehr viel mit der Gelatineplatte. Im Augenblick experimentiere ich mit gleichmäßigerem Farbauftrag und ruhigeren Flächen. Wobei das Darunter natürlich nach wie vor durchscheinen darf. Oder soll. Klar.

Mit dem Darunter erzählen mir die Bilder ihre Geschichten. Hier zum Beispiel von Brush-Lettering-Übungen am Flipchart:


Oder hier von einem wunderschönen Tag, an dem wir zu dritt durch Haus und Garten spaziert sind, um Frottagen zu machen.


Für die Häuser habe ich mir ein ganzes Schablonendorf geschnibbelt.


Ich experimentiere auch weiter mit den abstrakten Landschaften, die ich gerade auf 30 x 30 cm drucke. Das ist vielleicht aufregend. Inzwischen bin ich fest entschlossen, alle kleinen Gelatineplatten im Haus einzuschmelzen und mir eine backblechgroße zu gießen, um auf noch größere Formate zu gehen.

Kommentare:

  1. Ach, da sehe ich aber wunderbare Geschichten entstehen! Klasse! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Mensch, bist Du fleißig! Erst die Landschaften und jetzt kommen Dörfer dazu. Es ist einfach toll, was man alles mit der Gelliplate machen kann.
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  3. Du bist wirklich im Rausch. Toll. Das Dörfchen gefällt mir! Wenn Du jetzt noch aufs Großformat gehst - hui! Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen

Aufgrund einer Häufung unangemessener anonymer Kommentare in letzter Zeit habe ich die Kommentarfunktion umgestellt. Kommentieren kann nur noch, wer ein Google-Konto besitzt. Dasist keine ideale Lösung, aber im Augenblick weiß ich leider keine bessere. Es gibt auch immer noch die Möglichkeit, mir eine e-mail zu schicken, die Adresse findet sich unter "Home".

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.