Sonntag, 23. Juni 2019

Farbspiel-Farbspiele-Farbspielereien

Anfang des Monats ist meine Übersetzung eines Buches erschienen, das ich gern hier vorstellen möchte - Eva Magill-Oliver "Wege zum ausdrucksstarken Malen. 18 kreative Erkundungen in Farbe, Komposition, Abstraktion und Mixed Media".


Die Autorin arbeitet recht häufig mit flüssigen Acrylfarben, ein Medium, mit dem ich bis dahin überhaupt keine Erfahrungen hatte. Eine gute Gelegenheit, mich einmal mit den Möglichkeiten dieses Mediums zu befassen und das, was Eva Magill Oliver in ihrem Buch zeigt, auszuprobieren.


Als Erstes habe ich mir das Kapitel "Negativraum" vorgenommen: Farbige Flächen auf einen Malgrund setzen und dann mit Weiß (oder einer anderen Farbe) abdecken und nur die spannenden Stellen offen lassen, um damit weiterzuarbeiten.

Acrylfarben und wasservermalbare Ölpastelle auf Leinwand
Das ist ganz nach meinem Geschmack: Schichten.

Detail
Solche Stellen mag ich besonders, denn da hat das Material (in Form der grünen Farbe) mitgespielt, indem sich die Pigmente beim Trocknen am Rand verdichtet haben.


Gleiches Verfahren auf Papier. Auf Ölpastellkreiden verzichte ich wirklich nur ungern.

Was mir bei Magill-Oliver besonders gut gefällt, ist die Reduziertheit ihrer Bilder, ihre Klarheit und Stille. Bei mir ist immer sehr viel Gewusel. Im Reduzieren von Formen, Farben, Linien und Flächen steckt, finde ich, ein Vertrauen auf (und vielleicht auch ein Wissen um) die besondere Wirkung weniger Elemente. Das ist für mich persönlich ein ganz wunderbarer Impuls.

Dann habe ich noch ein bisschen mit Transparenzen gespielt:






Dabei wird deutlich, wie pigmentstark diese flüssigen Farben sind. Das gibt echte Wow-Effekte.

Der Tag im Atelier endete mit zwei farbigen Flächen, die ich heute Morgen gleich rahmen musste (hätte ich sie mal vorher fotografiert ...).




Die flüssigen Acrylfarben werden demnächst sicher öfter zum Einsatz kommen. Mir fällt ganz vieles ein, was ich damit noch machen kann.

Unter allen, die bis hierher durchgehalten haben und mir bis zum 30.6. einen Kommentar schreiben, verlose ich zwei der genannten Bücher.

Und aus der Plastiktischdecke, die unter dem Ganzen auf dem Ateliertisch liegt, wird bestimmt irgendwann mal ein Umschlag für ein Skizzenbuch.




Kommentare:

  1. Ui, das klingt aber fein, dieses Buch und so, als ob ich direkt hineinhüpfen mag in deinen Lostopf :-) Danke für die Einblicke und das Ausprobieren und das Lustmachen an Farbe, Raum und Transparenz. Toll, dass du Übersetzungen dafür lieferst und somit Wissen weitertragen hilfst! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Oh,
    das ist ganz gewiss ein tolles Buch. Mit deinen Beispielen hast du richtig Interesse geweckt für das Buch. Zu gerne würde ich auch mit den Farben herumzuexperimentieren. Ich würde mich freuen, auch ausgelost zu werden. Liebe Grüsse Thea Email: thea_tobischschuster@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Ergebnisse! Ich würde mich auch über das Buch freuen! LG Liliane

    AntwortenLöschen
  4. Ein feines Buch, wie es scheint. Deine 'Versuche' mag ich sehr. Ich habe gerade erst Acryltinten entdeckt, nun bin ich gespannt auf die Lascauxfarben. In den Lostopf wage ich mich zu hüpfen, schreibe mir den Titel auf alle Fälle auf die Wunschliste.
    LG Elvira

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Experimente und ein schönes Buch!
    Danke für die Verlosung.
    Viele Grüsse Judith

    AntwortenLöschen
  6. Deine Experimente finde ich gelungen, auch ich habe oft "zu viel" auf einem Bild und muß dann reduzieren, Weißübermalen sieht so einfach und schön aus, bei Dir.Würde mich sehr über das Buch freuen. Hab Dank fürś zeigen und die Loschance. Lieben Gruß von Lucie

    AntwortenLöschen
  7. Nur mit Farben, Flächen und Linien kreativ zu sein, finde ich auch total reizvoll, weil sich die Dinge wie von allein entwickeln können. Deine Beispiele in abstrakter Malerei sind sehr gelungen und machen tatsächlich Lust aufs Buch! Hhm, mit flüssiger Acrylfarbe kenne ich mich auch noch gar nicht aus, aber falls ich Losglück habe, würde ich mir die Grundfarben wohl kaufen wollen.
    Liebe Grüße Ulrike
    ... danke auch für deine netten Worte zu meinen ersten Kurrentversuchen!

    AntwortenLöschen
  8. Sehr feine Versuche mit den flüssigen Acrylfarben und überhaupt mag ich deinen Blog sehr!
    Über das Buch würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße
    buntewerkelei

    AntwortenLöschen
  9. Oh, die Seiten mit den kleinen bunten Bildern ( alles andere ist weiß übermalt), finde ich besonders interessant. Miniaturen aus dem Großen heraus.

    AntwortenLöschen
  10. eine sehr interessante weise etwas herauszuarbeiten, indem man vieles wieder abdeckt, halbtransparent lässt, wie sehr sich ein bild dadurch verändert! wie flüssig sind diese fraben? das ist mein lieblingsverschreiber fraben statt farben. zu spät zum schreiben.... 23 Uhr und draussen die grillen. danke für die buchvorstellung! herzliche nachtgrüße, eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, die Farben sind sehr flüssig, wie Wasser, möchte ich fast sagen. Und dabei pickepackevoll mit Pigmenten. Ganz herzlich, Eli

      Löschen

Aufgrund einer Häufung unangemessener anonymer Kommentare in letzter Zeit habe ich die Kommentarfunktion umgestellt. Kommentieren kann nur noch, wer ein Google-Konto besitzt. Dasist keine ideale Lösung, aber im Augenblick weiß ich leider keine bessere. Es gibt auch immer noch die Möglichkeit, mir eine e-mail zu schicken, die Adresse findet sich unter "Home".

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.