Mittwoch, 8. März 2017

Krähe, wunderliches Tier

Tief beeindruckt hat mich im vergangenen Jahr ein Besuch im Ballett Winterreise von John Neumeier in Hamburg. Sie tanzen nach der Version von Hans Zender, allerdings wird die Musik live gespielt, sie kommt nicht vom Band. Musik und Tanz gehen eine solche Einheit ein, dass mich das nicht mehr losließ. Und durch den Kopf ging mir immer wieder die Zeile "Krähe, wunderliches Tier". Ich weiß nicht, wie viele Versionen der Winterreise ich danach rauf und runter auf CDs gehört habe, aber es waren etliche. Irgendwann war ich so voll davon, dass in einem VHS-Kurs in Hamburg bei Barbara Landbeck eine ganze Reihe schnell hingeworfener Zeichnungen im A6-Format entstanden, die ich zu einem Leporello gebunden habe.

 Umschlag vorn
 Umschlag hinten





Die Postkarten habe ich alle auf Papier geklebt und ins Leporello eingenäht. Da sind Acrylfarben im Spiel, Fineliner, Tusche, Bleistift, Collage. Die Klebung hat nicht so schön funktioniert, das Papier wellt sich an vielen Stellen sehr unschön, aber das Ganze hält für mich doch sehr gut fest, wie tief mich diese Tanzkunst berührt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.