Mittwoch, 1. März 2017

Noch mehr Häuser

Bei der Weihnachtspostaktion im vorletzten Jahr - "Milchtütendruck" zum Thema Katzen - habe ich sehr mit der Materie und mit der Technik gekämpft, während andere sogar Radierungen druckten (was mich endlos faszinierte und schwer beeindruckte. Ich erinnere nur an Katze im Baum).

Um zu lernen, wie das funktioniert, habe ich im letzten Jahr an der Freien Kunstakademie Hamburg an einem wunderbaren Kurs bei Christiane Lüdtke zum Thema Radierung auf Saftkarton teilgenommen.

Dort sind neben anderen Motiven auch noch ein paar Häuser à la Hanne entstanden.


 

Sehr spannend fand ich, wie stark man durch den Farbauftrag auf der Milchtüte Einfluss auf das Druckergebnis nehmen kann. 


 



Kommentare:

  1. Ein schönes kleines Dorf hast du da gebaut. Ja, der Milchtütendruck entfaltet seine ganze Faszination - und Überraschung - beim Drucken. Ich sollte mal wieder die Nudelmaschine auspacken. Küchenkunst ist prima!(da steht noch eine andere Drucktechnik auf meiner das-muss-ich-mal-probieren-Liste ...)
    Herzliche Grüße, Elvira.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist sehr faszinierend. Langsam dämmert mir auch, was ich bei meinem Milchtütenkater alles falsch gemacht habe...ehem. Nun ja, man kann ja üben... Ein schönes Dörfchen! Lieben gruß, Eva

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.