Sonntag, 28. Oktober 2018

Ausstellung im Gemeindehaus

Die Gruppe "gemeinsam kreativ experimentieren" trifft sich alle zwei Wochen Gemeindehaus der Klosterkirche Bordesholm, und dort zeige ich im Augenblick auch meine Arbeiten. Besonders gut gefallen mir die Rahmen mit je vier Postkarten auf schwarzem Karton: 


 Im Flur hängen die vier Jahreszeiten:  



Eine Tischvitrine mit handgebundenen Büchern und Buchbinde-Utensilien und -Werkzeugen:


Die "grüne Ecke" im großen Saal: 


Was mir bei dieser Konstellation aufgefallen ist: Das Gartenbild ist von 2011, die "Holsteinische Schweiz" von 2018. Es gefällt mir sehr, dass beide Bilder so einen schönen grünen Farbklang haben.

Bei der heutigen Chorprobe hatte jemand Äpfel aufs Klavier gelegt. Ich konnte nicht widerstehen, zwischendurch rasch einen Schnappschuss zu machen, denn die Farben der Äpfel korrespondierten doch gar zu schön mit dem Gartenbild:


Und Künstlerbücher sind natürlich auch dabei:




Ich fand's ganz schön schwierig, in den Räumen zu fotografieren. Deswegen nur ein paar Ausschnitte. Ich hatte am Mittwoch eine sehr schöne Ausstellungseröffnung und sehr viel Unterstützung. Das war toll!

Kommentare:

  1. Das sieht toll aus, ich hoffe, Du hast noch viele Besucher!
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Jorin! Sehr aufregend, das alles. Ganz herzlich, Eli

      Löschen
  2. Deine Arbeiten sind ganz wunderbar präsentiert, allerdings wäre es schöner, wenn man in den Büchern blättern könnte. Aber wahrscheinlich ist der Raum nicht ständig beaufsichtigt...
    Bestimmt bekommst du ganz wunderbare Rückmeldungen der Besucher!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Danke, liebe Ulrike! Ganz herzlich, Eli

    AntwortenLöschen
  4. Die Karten auf schwarz gefallen mir auch sehr, das ganze sieht einladend aus.
    Und die Besucher werden es genießen.
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  5. Das große Gartenbild ist wunderschön! Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen

Aufgrund einer Häufung unangemessener anonymer Kommentare in letzter Zeit habe ich die Kommentarfunktion umgestellt. Kommentieren kann nur noch, wer ein Google-Konto besitzt. Dasist keine ideale Lösung, aber im Augenblick weiß ich leider keine bessere. Es gibt auch immer noch die Möglichkeit, mir eine e-mail zu schicken, die Adresse findet sich unter "Home".

Mit dem Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung (https://atelierzumsee.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen haben und akzeptieren.